Geschichtswerkstatt Merseburg
Aktuelles

Aktuelles

Planung von Gedenkstättenfahrten 2020 geht weiter

Polnische Schnitzkunst zum Alltag im KL Auschwitz (Leihgabe von Louis Galinski - Berlin)
Polnische Schnitzkunst zum Alltag im KL Auschwitz (Leihgabe von Louis Galinski - Berlin)

Seit 2018 ist die Merseburger Geschichtswerkstatt Kooperationspartner für die Organisation von Gedenkstättenfahrten aus dem Bundesprogramm: Jugend erinnert. Im Verbund mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und der IBB gGmbH Dortmund können Jugendgruppe aus Schulen und der offenen Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt die Förderung dieser Reisen beantragen. Auch in diesem Jahr stehen dafür Fördermittel des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Schulen aus verschiedenen Region des Landes haben bis Anträge stellt. Sie fahren mehrheitlich in die Gedenkstätte Auschwitz aber auch wieder in die Gedenkstätte des ehemaligen Vernichtungslagers Treblinka. Möglich wären auch Fahrten nach Sobibor, Majdanek (Polen), Maly Trostinez (Weißrussland), Babij Jar (Ukraine) oder Bikernieki (Lettland).

 

Antragstellungen sind trotz der Viruspandemie möglich. Bei den Planungen sollten allerdings Termine ab September ins Auge gefasst werden. Kontaktieren Sie uns lassen Sie uns gemeinsam in einem Gespräch alle Fragen zunächst besprechen. Kontaktdaten dazu finden Sie hier auf der Website unter Gedenkstättenfahrten International.


Datum: 25.03.2020

In unsere Arbeit kooperieren wir mit:

Der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. kooperiert mit