Geschichtswerkstatt Merseburg
Aktuelles

Aktuelles

"Erinnerungssommer 2017" hatte Halbzeit

Die Gruppe am Bildungszentrum in Perejaslaw-Chmelnitzki
Die Gruppe am Bildungszentrum in Perejaslaw-Chmelnitzki

Die Begegnung der ukrainischen und deutschen Jugendlichen wurde am Samstag erfolgreich beendet. Nach 6 intensiven Tagen der Begegnung, des Dialogs, der aktiven Erinnerung und der gemeinsamen Freizeitgestaltung reflektierten die jungen Leute ihre Arbeit. Mit intensiver Unterstützung der Stadtverwaltung von Perejaslaw-Chmelnitzki, der Jüdischen Kulturgesellschaft, dem Kiewer Opferverband ehemaliger Häftlinge in faschistischen Konzentrationslagern und vieler Unterstützer und Sponsoren konnten wir unsere Konzeption umsetzen. Die Neustaltung der Holocauststätte Babyn Jar in Perejaslaw sowie die Verlegung der 3 Stolpersteine für die Opfergruppen wurden anerkennend von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Die Teilnahme der Deutschen Botschaft in der Ukraine war ebenfalls ein deutliches Zeichen. Die Jugendlichen aus Schulen und der Universität beleuchteten Fakten der früheren und jüngeren Zeitgeschichte. Bewegend war die Begegnung mit 18 Überlebenden aus Konzentrationslagern, Haft, Besatzung und der Zwangsarbeit in Zuljany bei Kiew. Ihre Biografien drückten die Grausamkeit der NS-Ideologie aus. Die jungen Leute waren sehr willkommen und hatten intensive Gespräche mit den Zeitzeugen.

 

Im Oktober wird die ukrainische Gruppe dann zu Gast im Saalekreis sein. Wir widmen uns dann mit Unterstützung der Stadt Leuna der Geschichte und dem Schicksal der Kinder von Zwangsarbeiterinnen in den Industriebetrieben der Region während des Krieges. Ebenfalls 3 Stolpersteine sollen dann an die Kinderopfer erinnern. Weiterhin werden unsere Partner Zeitzeugen der Region treffen und die Arbeit der Geschichtswerkstatt kennenlernen. Wir informieren darüber! 

 


Datum: 26.07.2017

Unsere Arbeit wird gefördert durch:

Der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. wird unterstützt durch