Geschichtswerkstatt Merseburg
Aktuelles

Aktuelles

Vorbereitung Gedenkstättenfahrt von Jugendlichen des Domgymnasiums Merseburg

Monument auf dem Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Treblinka II in Polen
Monument auf dem Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Treblinka II in Polen

Brief der Gruppe an das Museum in Treblinka:

 

Sehr geehrter Herr Kopkowka,

 

wir sind eine Gruppe von 23 Schülern (Alter 15- 18 Jahre) sowie zwei Lehrern des Domgymnasiums Merseburg. Unser Gymnasium ist eine alte humanistische Schule mit einer fünfhundertjährigen Tradition, die im Bundesland Sachsen- Anhalt liegt. Unsere Schule besuchen aktuell ca. 800 Schüler der Klassenstufe 5- 12. Das Domgymnasium Merseburg trägt seit einigen Jahren den Titel „Schule ohne Rassismus“. Im Rahmen dieses Projektes führen wir regelmäßig verschiedene Veranstaltungen zum Thema Drittes Reich und Holocaust durch, z. B. Besuch der Gedenkstätten Buchenwald und Theresienstadt, Zeitzeugengespräche mit Holocaust- Überlebenden, Stolpersteinprojekt. Zudem wird die Thematik in verschiedenen Unterrichtsfächern, wie Geschichte, Deutsch, Ethik oder Religion, ausführlich behandelt.

 

Wir freuen uns sehr, in Kooperation mit der Geschichtswerkstatt Merseburg, der Bethe- Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen- Anhalt Ihre Gedenkstätte besuchen zu dürfen. In der Zeit vom 19.09.- 21.09. 2017 werden wir mit unseren Schülern und unseren Begleitern Peter Wetzel (Geschichtswerkstatt Merseburg) und Dr. Edward Sulek bei Ihnen vor Ort sein, um dort zu verschiedenen Schwerpunkten zu arbeiten. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darum bitten, uns eine Führung durch die Gedenkstätte zu ermöglichen sowie einen Seminarraum zum Recherchieren und Arbeiten und Zugang zum Archiv und weiteren Materialien zu gewähren. Vor allem auch die Biografie von Janusz  Korczak und die Verbindung zu Ihrer Gedenkstätte wäre wichtig für unsere Teilnehmergruppe.

 

Im Rahmen der Vorbereitung dieser Fahrt haben wir uns in einer Projektwoche schon ausführlich mit der Geschichte des Holocausts und des Lagers Treblinka beschäftigt. Wir haben dabei interessante und berührende Einblicke in die Historie des Lagers gewonnen. In diesem Zusammenhang fanden auch die Projektergebnisse des Burggymnasiums Wettin eingehende Betrachtung und es ist unser Anliegen, diese erfolgreiche Arbeit und  vor allem  den Internetblog „vergessenes Treblinka“ fortzusetzen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns den Eingang des Briefes bestätigen und wir mit Ihrer Unterstützung an unseren drei Besuchstagen in der Gedenkstätte rechnen könnten.

 

Björn Arendholz, Undine Schönfeldt (Pädagogen der Schule)

 

Peter Wetzel (GWM)


Datum: 25.06.2017

Unsere Arbeit wird gefördert durch:

Der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. wird unterstützt durch